2017

Samstag, 16. Dezember 2017, 20 Uhr: Jahreskonzert

„Das Beste aber ist das Wasser!“ Dieses Zitat des griechischen Dichters Pindar hat die Stadtkapelle Ettenheim zum Motto des Jahreskonzertes 2017 ausgewählt.

Wer kennt sie nicht, die „Tritsch-Tratsch-Polka“ von Johann Strauß oder Scott Joplin‘s „The Entertainer“. Das Jugendorchester eröffnete wie gewohnt das Konzert der Stadtkapelle. Ein letztes Mal hat es unter Leitung von Günter Krieg den 1. Konzertteil bestritten. Viele Jahre war er der Steuermann des Jugendorchesters, die von ihm organisierten Reisen sind legendär und einer der wichtigsten Bausteine für den Zusammenhalt, den die Jugendlichen später auch in die Stadtkapelle tragen! Neue Aufgaben fordern sein Engagement, deshalb übergab er er zum Ende des Jahres den Taktstock an den Nachfolger Christian Sade.

Die Stadtkapelle begab sich mit ihrem Dirigenten Jürgen Burmeister programmatisch in und durch das Element Wasser in seinen möglichen Zuständen. So begleitete sie in Georg Friedrich Händel’s „Wassermusik“ den englischen König Georg I. bei einer, speziell für diese Lustfahrt auf der Themse komponierten Musik.

Wetter ist nun wirklich ein ausgiebiges und nie endendes Gesprächsthema: in „Weather Report“  durchlebten Sie die angesagten Wetterkapriolen im Schnelldurchlauf: Mit einem schönen Morgen beginnend, zogen Wolken auf, es begann zu regnen, ein Gewitter entstand. Nach Abzug des Gewitters folgten ein schöner Abend mit einem herrlichen Sonnenuntergang.

Dass sich auf dem Meer früher wie heute eine Menge Halunken herumtreiben, die uns manchmal sogar sympathisch sind (eine Frage des Blickwinkels), war in den Piraten-Episoden „Pirates of the Caribbean“ zu sehen. Der Komponist Klaus Badelt verlieh den Bildern mit seiner Musik Ausdruckskraft und Emotionen.

Ein hörbarer, gewaltiger Unterschied besteht  zwischen der Fiktion eines Piratenfilms und dem tatsächlich stattgefundenen Grauen des echten Krieges: Gänsehaut bescherten die bewegenden und beeindruckenden musikalischen Motive aus dem Film „Das Boot“, in dem die Erlebnisse einer U-Boot-Besatzung im 2. Weltkrieg geschildert wurden. Mit Maschinengeräuschen und Echolot, haben wir Sie mit in die Tiefen des Meeres genommen.

Für Landratten, die sich mit dem feuchten Element nicht so recht anfreunden konnten, gab es ein paar  Landausflüge: Die Schlagzeuger begeisterten mit dem Titel „Africa“, einmal legten wir in den USA an und spielten dort den „A.B.A. March“. Und für den „Marsch für den Sultan Abdul Mejid“ von Giaocciono Rossini besuchten wir das Osmanische Reich, in dem „Abdülmecid“ als Krisenmanager im 19. Jhd. moderne freiheitliche Ideen durchsetzte.

Wir freuen uns über ein sehr gelungenes Konzert vor einem begeisterten Publikum in der fast voll besetzten Stadthalle.

Sonntag, 15. Oktober 2017: Unterhaltungskonzert in Wallburg

Bericht und Fotos folgen.

Sonntag, 23. Juli 2017: Hofkonzert mit dem Musikverein Schuttern
Unser traditionelles Rohanhoftkonzert fand bei schönem Wetter am am Sonntag, 23. Juli 2017 um 17 Uhr statt. Den ersten Teil des Konzertabends gestaltete das Jugendorchester der Stadtkapelle unter der Leitung von Jürgen Burmeister. Danach folgte der Musikverein Schuttern, welcher unserer Einladung gefolgt ist und mit einem abwechslungsreichen Programm unterhielt. Den musikalischen Abschluss des Konzerts übernahm das große Orchester der Stadtkapelle.


Sonntag, 9. Juli 2017: Doppelkonzert mit spanischen Gastorchester

Am 9. Juli 2017 fand unser Doppelkonzert mit dem spanischen Gastorchester des Musikkonservatoriums „Alcázar de San Juan – Campo de Criptana“ statt. Die Gäste des Kukuk-Festivals wurden von uns in der Innenstadt abgeholt. Stadtkapelle und Gastorchester trotzten dem wechselhaften Wetter und marschierten gemeinsam unter den Klängen des „Adlerflugs“ zum Städtischen Gymnasium, wo unser Doppelkonzert stattfand. Dank vieler fleißiger Hände konnte das Konzert in das Foyer des Gymnasiums verlegt werden, nachdem sich Regen angekündigt hatte. Den ersten Teil gestaltete das spanische Gastorchester unter der Leitung von Alejandro Blasco Alemany. Das Orchester, bestehend aus ca. 80 angehenden Profimusikern, brachte mit ihren anspruchsvollen Stücken hauptsächlich spanischer Komponisten einen voluminösen Klang mit spanischem Flair in das Foyer. Nach einer kurzen Pause gab die Stadtkapelle unter der Leitung ihres Dirgenten Jürgen Burmeister die für dieses Konzert einstudierten unterhaltsamen Stücke zum Besten. Zu Hören gab es unter andem ein japanisches Volkslied mit dem Titel „Marsch Bou Shu“, „Cry of the last Unicorn“, „Klezmer Classics“ sowie eine Zusammenstellung mehrere Hits von Michael Bublé mit dem Titel „It’s time for Bublé“. Das Konzert fand große Begeisterung bei den Zuhörern und Musikern. Nach dem Konzert gab es noch eine „After-concert-party“, bei der die spanischen und deutschen Musiker sowie einige Gäste gemeinsam feierten und viel Spaß hatten. Wir freuen uns über ein sehr gelungenes und ganz besonderen Konzert.

Das Musikkonservatorium “Alcázar de San Juan – Campo de Criptana” ist mit seinem Symphonischen Blasorchester, das aus 80 bis 90 Spielern im Alter von 12 bis 18 Jahren besteht, ist eine Bildungseinrichtung der Bundesregierung von Castilla-La Mancha (JCCM) mit ungefähr 415 SchülerInnen. Die Region, ca. 150 km entfernt von Madrid, ist bekannt vor allem durch genau die Windmühle, die in Miguel Cervantes‘ Roman „Don Quijote“ aufs Korn genommen wird. Die SchülerInnen des Konservatoriums kommen aus beiden Städten sowie aus der Umgebung. Die Gegend ist geprägt von einer starken musikalischen Tradition. Dies spiegelt sich wider in einer Vielzahl von Musikbands, Tanzgruppen, Lauten- und Gitarrenorchester, Folksmusikvereine, Tanz- und Musikschulen usw.
Das Orchester hatte bei seiner Reise nach Deutschland den Schwerpunkt in Stuttgart, wo es in Kooperation mit der Musikschule Stuttgart u.a. ein Konzert in der Liederhalle gab. Der Kontakt nach Ettenheim hat sich ergeben, als die spanischen Organisatoren auf der Suche nach Konzertorten in Deutschland Kontakt mit der Musikschule Freiburg aufnahmen, an der der Dirigent der Stadtkapelle Ettenheim, Jürgen Burmeister, Stellvertretender Leiter ist.

Alejandro Blasco, Dirigent und seit 2010 Leiter der Akademie, studierte Oboe an der Musikhochschule in Valencia.

Als Oboist, hat Blasco in unterschiedlichen Kammermusikgruppen mitgespielt, u.a. als Solist mit dem “Orfeo” Orchestra in Ciudad Real, dem Symphonischen Orchester “Ciudad de Calahorra” aus La Rioja, und mit dem Stadtblasorchester aus Badajoz. Aktuell musiziert er im Duo mit dem Cembalisten Eusebio Fernández-Villacañas (Baroque Musik) und mit Pianisten Javier Estebarán.

 


Pfingstmontag, 5. Juni 2017: Mühlenhock

Am Pfingstmontag, 5. Juni 2017 fand von 10 bis 19 Uhr unser alljährlicher Mühlenhock bei der Fuchsmühle in Ettenheim anlässlich des Mühlenwandertags statt. Für das leibliche Wohl unsere Gäste war mit kühlen Getränken, leckeren Speisen vom Grill, Asiapfanne, Wurstsalat und Crepes bestens gesorgt. Außerdem gab es reichliche Auswahl an selbstgebackenen Kuchen und Kaffee.
Eine Abteilung der Stadtkapelle sorgte den Tag durch für die musikalische Unterhaltung. Die Mühle und die Tiere auf dem Hof konnten besichtigt werden, was bei Groß und Klein  großen Zuspruch fand. Aufgrund des hervorragenden Wanderwetters kehrten viele Wanderer, Ausflügler und Freunde der Stadtkapelle bei uns ein. Wir freuen über einen sehr gelungenen Mühlenhock und bedanken uns an dieser Stelle bei Familie Kratt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Sonntag, 14. Mai 2017: Begleitung der Konfirmanden und Vorspielnachmittag


Montag, 10. April 2017: Generalversammlung des Freundeskreises der Stadtkapelle




 


Freitag, 10. März 2017: Generalversammlung der Stadtkapelle


Sonntag, 29. Januar 2017: Narrentreffen der Narrengesellschaft Hoorig

Am Sonntag, 29. Januar 2017 fand das Narrentreffen der Narrengesellschaft Hoorig in Ettenheim statt. Dieses Jahr wurde das 170-jährige Bestehen der NG Hoorig gefeiert.

Die Stadtkapelle Ettenheim führte den Umzug traditionell an.